Philosophies-Cultures

Entschleunigen in einer Beschleunigten Gesellschaft

Was ist Zeit? Was bringt uns dazu sie „managen“ zu müssen? Wie können wir der Zeit den „Druck“ nehmen? Ist Zeit überhaupt ein Phänomen der Natur dem wir uns hingeben müssen oder ist sie nicht vielmehr ein vom Menschen geschaffenes Kulturgut, das wir aktiv gestalten können? Diesen Fragen habe ich meine Magisterarbeit gewidmet. Nun möchte ich Sie an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen.

Gehen Sie mit mir auf eine Zeitreise!

Sie wird uns den Blick auf Zeit aus verschiedenen Perspektiven ermöglichen.

Unsere Reise beginnt an einem abgeschiedenen, idyllischen Ort, frei von Uhrzeit und Termineinteilung. Wir legen unsere Uhren ab, um den körperlichen Rhythmen zu lauschen und uns gleichzeitig Kompetenzen zum entschleunigten Umgang mit der Zeit anzueignen.

–  Die erste Station unserer Reise wird die „Zeit als Zeitbestimmung“ – in Uhrzeit und Kalender – sein. Wir werden feststellen, dass es in der Natur keine objektive Zeit gibt und wir mehr Einfluss auf Ihren Verlauf haben als wir meinen. Zeit ist, was wir daraus machen.

–  Über das philosophische Zeitverständnis im Wandel und verschiedene Paradoxien, reisen wir weiter zu subjektiven, psychologischen Ursprüngen unserer Zeitvorstellungen. Wir lassen uns auf unsere biologisch bestimmte Zeitwahrnehmung und unser Zeitbewusstsein ein.

–  Aus unserer Zeitreise wird daraufhin eine Weltreise. Wir werden verschiedene, kulturell geprägte Konzepte als Alternativen zu unseren Zeitvorstellungen kennen, verstehen, tolerieren und nutzen lernen. Wir werden auch erkennen, wie sich Zeitperspektiven auf die eigene Identität und verschiedene Zeitnutzungskulturen auf das jeweilige soziale Lebenstempo auswirken.

Die Erfahrungen unserer Reise und die erworbene „Zeitgestaltungskompetenz“ ziehen wir für weitere Planungen im beruflichen und persönlichen Alltag heran. Wir werden planen, wie wir Zeit ökologisch nutzen, statt ökonomisch managen und damit gesellschaftliche Anforderungen wie Innovation, Flexibilität und Mobilität mit persönlichen Wünschen nach Privatheit, Beziehungen, Erziehung und Bildung zur Deckung bringen können.